Impressum
Tel: +49 361 550 48 440 | Mo - Fr 09:00 - 18:00 |
Linkshänder Onlineshop

LINKSHÄNDER - Geschick und Geschichte einer besonderen Begabung

Linkshänder sind im allgemeinen nicht weniger erfolgreich als ihre rechtshändigen Artgenossen. Im Gegenteil. Leonardo da Vinci, Paul Klee und Hans Holbein - Julius Caesar, Napoleon Bonaparte und Karl der Große - Ludwig van Beethoven, Jimmy Hendrix und Niccolo Paganini - Hans Christian Andersen, Johann Wolfgang von Goethe und Heinrich Heine - Charlie Chaplin, Greta Garbo und Marilyn Monroe - Albert Einstein, Friedrich Nitsche und Albert Schweizer sind nur einige prominente Vertreter, die mit der außerordentlichen Fähigkeit der Linkshändigkeit ausgestattet waren.
hergestellt in Deutschland
LINKSHÄNDER - Geschick und Geschichte einer
9,95
... in den Warenkorb
Art-Nr: lnk05-10012-01
Verfügbarkeit: sofort
Linkshänder sind im allgemeinen nicht weniger erfolgreich als ihre rechtshändigen Artgenossen. Im Gegenteil. Leonardo da Vinci, Paul Klee und Hans Holbein - Julius Caesar, Napoleon Bonaparte und Karl der Große - Ludwig van Beethoven, Jimmy Hendrix und Niccolo Paganini - Hans Christian Andersen, Johann Wolfgang von Goethe und Heinrich Heine - Charlie Chaplin, Greta Garbo und Marilyn Monroe - Albert Einstein, Friedrich Nitsche und Albert Schweitzer sind nur einige prominente Vertreter, die mit der außerordentlichen Fähigkeit der Linkshändigkeit ausgestattet waren.

Das gesamte geschichtliche, kulturelle und fachliche Wissen über die außerordentliche Begabung der Linkshändigkeit.

Eine unterhaltsame Reise durch die Welt der Mythen und des Aberglaubens, der Kunst und Mathematik, eine Evolutionsgeschichte eigener Art.

Mit einem Verzeichnis berühmter Linkshänder, einem Verzeichnis nützlicher Adressen, einem Wortverezichnis und Register.
Das schiefe Leben
   
Der linkshändige Picador
  Gegenpole und Widersprüche
  Tabus, Sex und die linke Hand
  Links-Liebhaber
  Links und rechts in Volkssagen und Aberglauben
  Die wahre Art von links und rechts
  Hexerei und Prognome
  Das beidhändige Paradies oder Der ideale Soldat
  Die hundert Formen der Einseitigkeit
  Zu welcher Hand neigen Sie?
   
Die Macht des kleinen Unterschieds
  Wie Freud seine rechte Seite wiederfand und Pu nicht
  Warum ein rennendes Kaninchen nicht verrückt wird
  Tim und Struppi
  Tote Männer und wollüstige Frauen
  Marias kleine Nervensäge und andere Porträts
  Der Michel heult links, der Michel lacht rechts
  Der Reigen des Alphabets
   
Ursachen
  Das Gewicht der Leber
  Die griesgrämigen Auffassungen des Abram Blau
  Die Madonna mit dem Stein
  Das Gehirn
  Tierisches
  Andere Asymmetrien und Vorlieben
  Chirurgenarbeit
  Zählarbeit
  Linkshändig durch Gene
  Linskhändig durch Hormone
  Sind Linkshänder verkappte Zwillinge
  Ungelöst: das Rätsel der Hand
   
Folgen
   
  Widerspenstig, pervers und krank?
  Zwei linke Hände: die Ford-Scala
  Der Zwang der Dinge
  Schreiben und andere Handarbeiten
  Der Mythos vom frühzeitigen Tod
  Kreativ, musikalisch, genial und berühmt!
   
Namen, Wörter, Adressen und Literatur
   
Register
Rik Smits, geboren 1953 in Amsterdam, Sprachwissenschaftler, promovierte 1989 über "Eurogrammatik"
Folgen

Regelmäßig stößt man in Zeitungen und Zeitschriften auf Artikel mit Überschriften wie "Linkshändig und dennoch glücklich", in denen umständlich dargelegt wird, daß Linkshänder auf bestimmten Gebieten Überdurchschnittliches leisten. Oft wird betont, wie groß ihre musikalische oder künstlerische Veranlagung sei. Das alles in einem Ton, in dem ein lehrer den Eltern mitteilt, daß ihre siebenjährige Anna leider nicht mitkomme in der Klasse, und, um die bittere Pille zu versüßen, hinzufügt, es sei aber ein liebes und hilfsbereites Kind, das wunderbar stricken könne. Dieser gewollt optimistische, mitleidige Ton legt die Vermutung nahe, Linkshändigkeit sei eigentlich etwas ganz Furchtbares, eine Krankheit, unter der man schwer zu leiden hat.
Dem stehen fast ebenso viele Geschichten von den grausamen Schulerlebnissen der Linkshänder gegenüber. Nie wurden sie für ihre Schönschrift belohnt, nie durften sie als Auszeichnung eine ganze Seite mit roter Tinte schreiben. Statt dessen erinnern sich viele an das Gefühl der Erniedrigung, wenn der Lehrer ihr Heft voller Flecken und Kratzer triumphierend der ganzen Klasse zeigte.